Thomas Mey

„Thomas hat 30 Jahre Erfahrung im Bereich Retail. Er hat von der Pike auf gelernt und ist heute als Department Manager für MediaMarktSaturn tätig. Thomas Mey hat einen riesigen Schatz an Erfahrungen und ich habe mich mit ihm über die Zukunft des Einzelhandels unterhalten.“

7+1

Founders Keepers

7+1 Fragen

Ein Interview von

Markus Oeller

bio

Mein Name ist Thomas Mey. Ich verdiene seit Abschluss meiner Lehre als Elektromonteur meine Brötchen im Handel. Das ist nun gut 30 Jahre her. Als ich im Handel angefangen habe, expandierten alle großen Handelsketten in die neuen Bundesländer. Elektrofachmärkte wie EP Expert, Media Markt oder Computer Discounter wie Vobis und Escom drängten auf den Markt. Aldi schuf mit dem Aldi PC eine Art Non-Brand-Marke und brachte den Computer in alle Haushalte. Zunächst als Verkäufer, dann in diversen Positionen mit Personal- und Budgetverantwortung, war ich mit unterschiedlichsten Aufgaben betraut. Ich wechselte später ins Management und kümmerte mich um die Optimierung und Neueröffnung von Media Märkten in Deutschland. Die permanente Veränderung innerhalb der Produktwelt stellte uns immer wieder vor neue Herausforderungen am POS. Hier sehe ich aber auch meine Stärken und konnte das glücklicher Weise zu meinem Beruf machen: Department Manager Store Design.

1

Du bist schon länger im Channel Marketing tätig und hast viele Trends kommen und gehen sehen. Wenn du auf den Anfang deiner Karriere und die Situation heutzutage schaust: Was hat sich am positivsten im Handel getan, was muss in den nächsten Jahren passieren, damit der Handel weiterhin Erfolg hat?

Der Retail-Handel ist aus meiner Sicht kein Selbstzweck. Handel – oder besser gesagt die Art und Weise des Handelns – spiegelt ein Stück unserer Gesellschaft wider. Die technischen Möglichkeiten werden uneingeschränkt genutzt, und zwar von Kunden wie von Händlern. 

Der Handel wird ohne Zweifel weiterhin Erfolg haben. Die Struktur wird sich den Bedürfnissen anpassen. 

Die Händler müssen sich mehr und mehr als Plattform für die verstehen, die Bedürfnisse haben (Kunden) und die, welche die Bedürfnisse befriedigen (Hersteller). Händler werden also gegenüber der Industrie zum Nachfrager und müssen mehr in die Position des Agierens gebracht werden. Wissen, dass es morgen regnet, reicht nicht. Wissen, dass morgen 1000 Kunden einen Regenschirm brauchen, ist das Kapital des Händlers.

2

Lass uns kurz über Brand Ambassadors sprechen: In der Vergangenheit waren Verkäufer im Handel nicht die größten Experten und deshalb haben viele führende Unternehmen sich auf Brand Ambassadors in den Läden verlassen. Jetzt, in den Zeiten von Covid 19 oder auch nach Covid 19, wie sieht die Zukunft von Brand Ambassadors deiner Meinung nach aus?

Boutiquen, Shops, Fachmärkte oder große Einkaufs- und Erlebnistempel werden morgen nachwievor eine hohe Anziehungskraft haben. Die gemeinsame Jagd ist tief in uns verwurzelt. Auch gibt es vielerlei sachliche Gründe die Produkte anschauen, anfassen oder ausprobieren zu wollen. Es ist also richtig und wichtig in Markenbotschafter zu investieren. Es reicht aber nicht nur, einen Pulli drüberzuziehen und den Kunden den Inhalt aller Bedienungsanleitungen runterzubeten. Ich wünsche mir einen qualifizierten Mitarbeiter des Händlers, der auf die Bedürfnisse des Kunden eingeht und Lösungen anbietet; über alle Marken hinweg. Das schafft Vertrauen in die Handelsmarke und macht die Plattform umso attraktiver für die Hersteller. 

3

Moderne Technologien ermöglichen eine echte Omnichannel-Erfahrung. Zum Beispiel kann man sich per AR die Produkte zuhause anschauen, einen Verkaufsberater per Video-Call erreichen und die Produkte sehr zeitnah aus dem Laden um die Ecke nach Hause geliefert bekommen. Was denkst du über diese Möglichkeiten?

Diese Technologien sind sicher interessant für die Nuller-Generation, die quasi damit aufwächst. So lange es mehr Zeit braucht, zu erklären wie die Technik funktioniert, als es den Zweck zu erfüllen nämlich das Produkt anzuschauen, auszuprobieren und zu kaufen, wird es keine Relevanz haben. 

4

Wird sich der physische Handel vom reinen „besten Preis“ zur „besten Erfahrung“ wandeln? Werden die Läden sich in Markenerfahrungs-Center verwandeln? Wie siehst du diese Veränderungen, diese Evolution des Handels voraus?

Das ist tatsächlich ein Szenario, was ich für realistisch halte. Die digitalen Möglichkeiten werden in Zukunft recht schnell für eine relative Preisgleichheit sorgen. Die großen Handelsketten schreiben keine Preisschilder mehr. Es wird einfach umgeschaltet. Die Präferenzen werden also bei gleichem Sortiment im Service, den Prozessen und spätestens mit dem Mitarbeiter geschaffen.  

5

Wie wirken sich deiner Meinung nach Social Media und Social Selling auf den stationären Handel aus?

Positiv. Ein weiterer Kanal. Ein weiterer Motor.

6

Denkst du, dass Verkaufsberater per Video eine Lösung zu Zeiten von Covid-19 und danach sein können oder virtuelle Chatbots, bei denen die Konsumenten mit einem Roboter oder einem animierten Charakter sprechen können?

Das ist vorstellbar. Hier gibt es aber noch technisch einiges zu tun. Auch die Prozesse dahinter sind komplex und sind immer abhängig vom individuellen Vorgang.

7

Service und Installationen werden wichtiger und wichtiger. So brauchen Verbraucher zum Beispiel beim Kauf eines komplexen Smarthome-Setups nicht nur einen Installationsservice, um einen TV an die Wand zu hängen, sondern einen kompletten Setup-Service, der dafür sorgt, dass die Produkte verbunden, programmiert und 100% funktional sind. Warum bietet niemand diese Services an? Wie ist deine Meinung dazu? Sollte dies der Handel oder die Hersteller anbieten? Würden die Konsumenten dafür extra bezahlen oder sollte es Teil einer exzellenten Serviceerfahrung sein?

Hmm. Das tun wir bereits. Manchmal mehr und manchmal weniger gut. 

Im Land der Baumärkte ist es durchaus eine Herausforderung, unseren Kunden einen Mehrwert zu vermitteln, dessen Versprechen wir aber eben leider manchmal nicht einhalten. Ja, unsere Kunden sind bereit dafür zu zahlen. Sie erwarten aber eben auch Handwerker, die sich in sauberer Kleidung, nicht verschwitzt, sach- und fachkundig mit Schuhüberziehern umsichtig in der Wohnung bewegen und jede Frage zum Gerät beantworten können. Wir arbeiten daran.

+1

Bonusfrage: Auf welches Projekt oder Thema in deiner Laufbahn bist du besonders stolz?  

In jedem Media Markt steckt inzwischen etwas von mir drin. 😉

Founders Keepers

Alles über Marketing in Games und Tech.

Highlights und Insights

von Tech- und Gaming-Leadern aus aller Welt

Ingo

Horn

Ingo Horn ist Gründer von Gaming-Aid e.V. sowie Letsplay4Charity e.V und Communication Director Europe bei Wargaming. Er begann seine Karriere als lokaler Zeitungsredakteur.

Mehr

Funda

Yakin

Funda Yakin hat fast 20 Jahre lang bei Agenturen, Publishern und auf Industrieseite im Bereich Marketing unter anderem bei Nokia, Freenet und Microsoft gearbeitet.

Mehr

Michel

Bonetti

Michel Bonetti ist Produktmanager bei Orange und war in seiner Laufbahn in zahlreichen Sektoren tätig, wobei Business Development stets im Vordergrund stand.

Mehr

Petra

Fröhlich

Petra Fröhlich war mehr als ein Jahrzehnt lang Chefredakteurin bei PC Games, bis sie mit GamesWirtschaft ihr eigenes Nachrichtenportal für Videospiele gründete.

Mehr

Daniel

Bollers

„Daniel ist einer der erfolgreichsten Vertriebs-Allrounder für Consumer Electronics. Wir kennen uns jetzt schon seit über 10 Jahren und seine Insights und Teachings sind einfach immer wieder eine wahre Inspirationsquelle für mich!“

Mehr

Hendrik Lesser

„Hendrik kenne ich nicht nur als altes Urgestein der Videospielbranche, sondern auch als Mitglied der weltweiten Entrepreneurs‘ Organization, der wir beide angehören. Er hat ein kleines Imperium an Videospielentwicklern aufgebaut und ich schätze seinen unternehmerischen Mut sehr.“

Mehr

David Clark

“David und ich kennen uns schon seit den guten alten Zeiten bei SEGA. Er prägte die Videospielbranche in Großbritannien und hat jede Menge Erfahrung in allen Bereichen des Marketings. In seiner jetzigen Rolle verbindet er Publisher in Europa und Asien.“

Mehr

Thorsten Hamdorf

„Ich kenne Thorsten nun bestimmt schon fast zwanzig Jahre und habe auch eng mit ihm zusammengearbeitet. Er ist ein wirklich sehr erfahrener Marketing-Mensch.“

Mehr

Wim Stocks

„Wim ist eine erfahrene Führungskraft in der Videospielbranche. Ich habe ihn kennengelernt, als ich vor vielen Monden noch für Atari gearbeitet habe. Er ist ein großer Experte mit vielen Beziehungen in der interaktiven Unterhaltungsbranche.“

Mehr

Tom Dusenberry

„Tom war mein Boss, als ich in den 90ern bei Hasbro war. Er hat die hauseigene Gaming-Sparte ‚Hasbro Interactive‘ gegründet und mehrere kühne und revolutionäre Entscheidungen getroffen. Seine Vision war es, genauso groß wie Electronic Arts zu werden. Leider hat Hasbro die Gaming-Sparte verkauft. Ich wette, heute wären sie genauso groß wie EA gewesen.“

Mehr

Maxi Gräff

„Maxis Karriere verfolge ich schon seit ihrer Zeit bei IDG, wo sie für GamePro und GameStar tätig war. Sie hat sich schon sehr früh auf YouTube ausgetobt, kennt den Games-Markt in- und auswendig und ist seit 2015 für Microsoft tätig. Sie setzt sich sehr für die Branche und vor allem die Gleichberechtigung aller ein. Das ist stark!“

Mehr

Philipp Hartmann

„In den letzten sechs Jahren hat Philipp bei Microsoft einiges bewegt. Er hat den Umbau der Marke und den Wandel des stationären Handels nicht einfach nur begleitet, sondern maßgeblich geprägt.“

Mehr

Trip Hawkins

“Es gibt nur wirklich wenige Super-Entrepreneure, welche die Videospielbranche von Anfang an definiert haben. Während Nolan Bushnell die Hardware prägte, definierte Trip Hawkins die Software. Er ist der Gründer von Electronic Arts! Er machte Entwickler zu Rockstars! Er braucht keine Worte. Seine Karriere spricht für sich.”

Mehr

David Perry

Perry begann in Nordirland mit der Arbeit am Sinclair ZX81 (Anfang der 1980er Jahre), zog nach der High School nach England und landete mit Teenage Mutant Hero Turtles einen #1 Hit. 

Mehr

Caroline Miller

Gründerin und Geschäftsführerin von Indigo Pearl, einer preisgekrönten PR- und Asset-Management-Agentur, die sich auf Videospiele spezialisiert hat.
Caroline gründete Indigo Pearl im Jahr 2000 und arbeitete zuvor intern in der Spieleindustrie.

Mehr

Boris Schneider-Johne

Boris Schneider-Johne, Jahrgang 1966, hat ab Mitte der Achtziger Jahre in diversen Computerzeitschriften und als Übersetzer diverser Computerspiele ins Deutsche die frühen Jahre der Gameskultur in Deutschland mitgestaltet. 

Mehr

David Gardner

David begann seine Karriere in der Computerbranche im Alter von 13 Jahren, als er seine Ersparnisse vom Zeitungsaustragen verwendete, um 1978 einen Apple II Computer zu kaufen.

Mehr

Thomas Mey

Mein Name ist Thomas Mey. Ich verdiene seit Abschluss meiner Lehre als Elektromonteur meine Brötchen im Handel. Das ist nun gut 30 Jahre her. Als ich im Handel angefangen habe, expandierten alle großen Handelsketten in die neuen Bundesländer. 

Mehr

Michel Wedler

Langjährige Führungskraft und Experte für Einkauf & Produktmanagement und Vertrieb im Retail für Entertainmentprodukte speziell in den Bereichen Musik, Film, Games, Konsolen, Zubehör, Merchandise und Toys. 

Mehr

Oliver

Menne

Oliver Menne startete in die Games-Branche Ende der 80er, zur Zeit des Commodore 64.

Mehr

Volker Prott


Volker Prott, Marketing- und Media-Professional. Beruflich hat es Volker nach seinem Studium der Medienökonomie zuerst in die Media-Agenturwelt verschlagen, im Anschluss wechselte er zu Electronic Arts (EA) in die Bereiche Media und Marketing. 

Mehr

Mike Steup

Mike hat 25 Jahre Erfahrung in den Bereichen Management, Vertrieb & Marketing und Produktentwicklung. Er ist Visionär und Gründer der snakebyte|GROUP, einem Unternehmen mit Niederlassungen in Deutschland, UK, Hong Kong, China und den USA. 

Mehr

Hans

Ippisch

Hans Ippischs berufliche Laufbahn begann 1986, als er im Alter von 16 Jahren seine ersten Vertrag als Spieleentwickler bei Rainbow Arts unterschrieb.

Mehr

Bevor es losgeht

Wir verwenden Cookies, um die korrekte Funktionsweise unserer Website zu gewährleisten und um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen"

Show Cookies